Das Kolping Bildungswerk führt im geschlossenen Frauenvollzug der Justizvollzugs­anstalt Gelsenkirchen berufliche Bildungsmaßnahmen durch, in denen Grundkenntnisse erworben werden können. Die Konzeption der beruflichen Bildungsmaßnahmen hat sich entwickelt aus der grundsätzlichen Einschätzung, dass weibliche Inhaftierte oftmals ohne klare berufliche Perspektive sind. Ihnen sollen auf diesem Wege Möglichkeiten eröffnet werden, Grundkenntnisse zu erwerben, ihr Selbstwertgefühl im Hinblick auf die Arbeitswelt positiv zu entwickeln und Lernerfahrungen weitgehend in direktem Zusammenhang mit praktischem Tun vorzunehmen. Außerdem sollen Schlüsselqualifikationen wie Selbst­sicherheit, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit und Leistungsbe­reitschaft gefördert und erlernt werden. 31 Ausbildungsplätze verteilen sich auf die drei Fachbereiche „Holz – Farbe – Gestalten“, „Gartenbau – Floristik" und „Praxisorientierte Bürokommunikation“.

 

Fertigkeiten aus dem Kolping

Computerkurs Computerkurs
Adventskranz Adventskranz
Vogelhäuschen Vogelhäuschen
Buchstützen Holzfiguren Buchstützen Holzfiguren

Auszüge aus den Lerninhalten:

Holz – Farbe – Gestalten

  • Umgang mit einfachen Holzbearbeitungsmaschinen
  • Projektarbeiten aus Holz
  • Farbliche Gestaltung der Projektarbeiten

Gartenbau – Floristik

  • Frischblumensträuße binden
  • Jahreszeitliche Floristik
  • Pflege der Anlagen im Bereich Frauenhaus

Praxisorientierte Bürokommunikation

  • Erlernen 10-Finger-Tastaturschreiben
  • Anwendung von Standard-Büroprogrammen
  • Schriftverkehr nach DIN

Es handelt sich dabei nicht um abschlussbezogene Bildungsangebote, jedoch können die Teilnehmerinnen Zertifikate über die jeweils erreichten Qualifizierungen in den Berufsfeldern erwerben.

Für die Vermittlung der Kenntnisse und Fertigkeiten stehen 6 Ausbilder/innen zur Verfügung.