Zur Leitung der Betriebe der Arbeitsverwaltung und für die Anleitung der Gefangenen in diesen Betrieben sowie für die Überwachung und Wartung der technischen Anlagen der Anstalt werden Bedienstete des Werkdienstes oder fachlich vorgebildete Bedienstete des allgemeinen Vollzugsdienstet bestellt.

Werkhalle Männer

Die Einsatzplanung der Bediensteten innerhalb ihres Bereiches sowie die Koordination der Terminvergabe mit den verschiedenen externen Firmen und die notwendige Ab-
sprache mit den unterschiedlichen Stellen der Anstalt übernimmt der Werkdienstleiter.

Für den Arbeitseinsatz der Gefangenen innerhalb der Justizvollzugsanstalt Gelsen-
kirchen ist die Arbeitseinsatzleitung zuständig.

Für die Arbeitssicherheit in der Anstalt ist ein Werkbediensteter als Fachkraft für Arbeitssicherheit zuständig. Dieser betreut auch die Sozialtherapeutische Anstalt Gelsenkirchen und die Jugendarrestanstalt Bottrop.

Innerhalb des Werkdienstes sind 22 Werkmeister aus verschiedenen Fachrichtungen und 7,6 Bedienstete des allgemeinen Vollzugsdienstes beschäftigt.

Werkhalle Frauen

Gemäß § 41 Strafvollzugsgesetz NRW. sind Strafgefangene zur Arbeit verpflichtet.

Die Arbeit des Gefangenen wird anerkannt durch Arbeitsentgelt und durch eine Freistellung von der Arbeit, die auch als Arbeitsurlaub genutzt oder auf den Entlass-
ungszeitraum angerechnet werden kann.

Das Arbeitsangebot in der Anstalt erstreckt sich über die Bereiche Eigenbetriebe (Schlosserei und Wäscherei), Unternehmerbetriebe (externe Firmen), Hilfstätigkeiten (Hausarbeiter, Verwaltungsreinigung usw.), sogenannte „lohnfreie“ Arbeiten (z. B. Küche, Kammer, Bücherei; hier erhalten die Gefangenen selbstverständlich auch ein Arbeitsentgelt), berufliche und schulische Maßnahmen und bei Inhaftierten des offenen Vollzuges besteht auch die Möglichkeit eines freien Beschäftigungsverhältnisses.

Wäscherei

Für die Technik und Instandhaltung werden auch Gefangenen als Elektriker, Maler, Schreiner und Klempner unter der Führung des entsprechenden Meisters eingesetzt.

Auch in den Bereichen Gartenpflege und Müllentsorgung werden geeignete Inhaftierte für die anfallenden Aufgaben herangezogen.

Für Gefangenen, welche erst einmal einen geregelten Arbeitsablauf erlernen müssen oder welche gesundheitliche Einschränkungen haben, steht eine Arbeitstherapie zur Verfügung oder es kann zu einem beschäftigungstherapeutischen Arbeitseinsatz kommen.

Die Beschäftigungszahl in der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen liegt bei knapp über 50 %.