Die medizinische Abteilung (Krankenpflegeabteilung)

der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen setzt sich aus einem Arzt und 11 Krankenpflegekräften zusammen.

Medizinischer DienstMedizinisch betreut werden die Inhaftierten des Frauenhauses, des Männerhauses sowie die Inhaftierten des offenen Vollzuges, soweit sie sich nicht in einem freien Beschäftigungsverhältnis befinden.

Zur medizinischen Versorgung gehören die Aufnahmeuntersuchung mit Überprüfung der Hafttauglichkeit, die fortwährende medizinische Betreuung während der Inhaftierung sowie die Abgangsuntersuchung vor der Haftentlassung. Bei Bedarf werden die Inhaftierten entsprechenden Fachärzten vorgestellt oder in das Vollzugskrankenhaus in Fröndenberg verlegt.

Zusätzlich obliegt dem Anstaltsarzt die Überwachung der Hygienevorschriften.

Suchtmittelabhängige Menschen

Aufgrund der großen Anzahl von suchtmittelabhängigen Menschen findet in der Justizvollzugsanstalt die methadonunterstützte Entzugsbehandlung sowie in Absprache mit den vor- und nachbehandelnden methadonsubstituierenden Ärzten die fortgesetzte Methadonvergabe im Sinne der Substitution statt.

Im Rahmen der Vorbereitung einer Drogentherapie erstellt der Anstaltsarzt die Therapiegutachten.