„Leben in einer Stadt“

Schwarzweissskizze der Justizvollzugsanstalt

Unter diesem Motto wurde im Jahre 1992 ein landesweiter Architektenwettbewerb zur Planung einer neuen Justizvollzugsanstalt mit Standort Gelsenkirchen durchgeführt. Dabei stand die Idee im Vordergrund, den künftig hier inhaftierten Männern und Frauen sowie den Bediensteten der Anstalt eine Lebens- und Arbeitsumgebung zu bieten, welche hinsichtlich ihrer Strukturen und Abläufe nach Möglichkeit an das Leben in einer kleinen Stadt angeglichen werden sollte.

Nach 2 Baujahren wurde die nach den Plänen des Kölner Architekten Michael Bohm errichtete Anlage schließlich im August 1998 in Betrieb genommen und der ersten Anstaltsleiterin Barbara Salewski übergeben.

Die Anstalt gliedert sich bei einer Gesamtbelegungsfähigkeit von 620 Haftplätzen in je einen geschlossenen Bereich für Männer und Frauen sowie einen außerhalb der Umwehrungsmauern angesiedelten offenen Vollzug für Frauen.

Die Unterbringung, Schul- und Arbeitsbetriebe, religiöse Einrichtungen und Freizeitmöglichkeiten, Verwaltung und Versorgungsbetriebe orientieren sich in ihrer Planung und baulichen Umsetzung an dem Ideal eines modernen, menschenwürdigen und behandlungsorientierten Strafvollzuges, welcher sowohl Resozialisierungsan-
sprüchen als auch erforderlichen Sicherheitsaspekten gerecht wird.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich manch gut gemeinte bauliche Idee im Echtbetrieb einer Justizvollzugsanstalt als eher problematisch erweist. Unter anderem unterliegt nun einmal das „Leben in einer (realen) Stadt“ nicht den hier zu berücksichtigenden und gesetzlich verankerten Einschränkungen hinsichtlich Bewegungsfreiheit und Kontaktmöglichkeiten der Inhaftierten.

Gleichwohl präsentiert sich die Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen heute als eine lebendige, lern- und entwicklungsfreudige Behörde, deren Mitarbeiter- innen und Mitarbeiter sich mit ihrem Arbeitsplatz und ihrer anspruchsvollen Aufgabe im Dienst des Landes NRW identifizieren.

Unser Internetauftritt bietet Ihnen einen kleinen Einblick in die Organisation einer modernen Justizvollzugsanstalt. Sie erhalten Gelegenheit, sich einen Überblick über die Tätigkeitsfelder aller Berufsgruppen sowie über den Alltag der hier Inhaftierten zu verschaffen. Daneben möchten wir Ihnen weitere wichtige sowie aktuelle Informationen zur Verfügung stellen, die rund um die Anstalt und den Justizvollzug des Landes NRW für Sie interessant sein könnten.

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen, auch zu unserem Internetauftritt, haben, scheuen Sie sich bitte nicht, per Mail oder telefonisch mit uns in Kontakt zu treten.

 

Elisabeth Nubbemeyer

Leiterin der Justizvollzugsanstalt Gelsenkirchen